Produkte


MR-Diagnostik

VSOP bestehen aus einer wässrigen Dispersion von superparamagnetischen Nanopartikel mit einem Eisengehalt von 0,5 mol Eisen/l. Ferropharm ist es gelungen, sehr kleine Nanopartikel mit Kerndurchmessern von 3 nm herzustellen. So sind jetzt Nanopartikel mit folgenden Kerndurchmessern lieferbar: 3 nm (VSOP 3 nm vivo), 4 nm (VSOP 4 nm vivo), 5 nm (VSOP 5 nm vivo), 7 nm (VSOP 7 nm vivo) und 10 nm (VSOP 10 nm vivo). Sie bestehen aus Maghemit und sind mit Citronensäure gegen Sedimentation im Schwerefeld der Erde und gegen Aggregation in starken Magnetfeldern stabilisiert.

Die Dispersionen sind steril filtriert und, je nach thermischer Stabilität von zusätzlich gebundenen Substanzen, auch hitzesterilisiert.

Forschungsreagenzien

VSOP bestehen aus einer wässrigen Dispersion von superparamagnetischen Nanopartikel mit einem Eisengehalt von 0,5 mol Eisen/l. Ferropharm ist es gelungen sehr kleine Nanopartikel mit Kerndurchmessern von 3 nm herzustellen. So sind jetzt Nanopartikel mit folgenden Kerndurchmessern lieferbar: 3 nm (VSOP 3 nm vitro), 4 nm (VSOP 4 nm vitro), 5 nm (VSOP 5 nm vitro), 7 nm (VSOP 7 nm vitro), 10 nm (VSOP 10 nm vitro) 15 nm (VSOP 15 nm vitro), 20 nm (VSOP 20 nm vitro) und 40 nm (VSOP 40 nm vitro).

Diese Nanopartikel bestehen aus Maghemit und sind mit Citronensäure gegen Sedimentation im Schwerefeld der Erde und gegen Aggregation in Magnetfeldern stabilisiert.

Die Dispersionen sind steril filtriert und, je nach thermischer Stabilität von zusätzlich gebundenen Substanzen, auch hitzesterilisiert.

Technische Anwendungen

Superparamagnetische Nanopartikel mit verschiedenen Kern-Durchmessern im Bereich von 3 nm bis 40 nm, unterschiedlicher magnetischer Sättigungsinduktion und verschiedenen Stabilisatorsubstanzen, sind über die Ferropharm GmbH erhältlich.

Die Stabilisatorsubstanzen, die eine Aggregation im Schwerefeld der Erde und in Magnetfeldern unterschiedlicher Stärke verhindern, können aus organischen Substanzen, wie Citronensäure VSOP, oder anorganische Substanzen, wie aus Phosphaten VSOP P oder Silikaten VSOP Si, bestehen. Durch Modifizierung der Oberfläche mit adsorptiv oder chemisch gebundenen Substanzen können die Phasengrenzen der superparamagnetischen Nanopartikel den jeweiligen Anwendungen angepasst werden.

Bei mit Citronensäure stabilisierten superparamagnetischen Nanopartikel VSOP kommen Kern-Durchmesser von 3 nm, 4 nm, 5 nm, 7 nm, 10 nm, 15 nm, 20 nm, 30 nm, 40 nm oder Mischungen davon zum Einsatz. Auf der Oberfläche der Nanopartikel können zusätzlich zu den Stabilisatorsubstanzen noch organische Substanzen, wie Fluoreszenzfarbstoffe, Komplexbildner, Peptide, Proteine, Genabschnitte, oder positiv geladenen Metallionen verschiedener chemischen Elemente, wie Kupfer, Silber, Gold, 52Fe, 67Ga, 99mTc, 113In, gebunden werden.

Die Anwendung der superparamagnetischen Teilchen VSOP ist im Bereich der medizinischen Anwendung sehr vielseitig, so z.B. als Bakteriostaticum, Radiopharmakon, für die in vitro Diagnostik, zur Tumorschädigung, zur Immunsteigerung, zum magnetischen drug targeting, zur Zellfusion, zum Gentransfer, als MR-Kontrastmittel.

Die Anwendung der superparamagnetischen Teilchen VSOP P und VSOP Si sind durch ihre thermische Stabilität im Bereich der technischen Anwendung vielseitig einsetzbar, z.B. als magnetische Ionenaustauscher oder als magnetische Adsorbentien bei technischen Separationsverfahren.